Ausgabe Juni 2018

Glückliche Trennungskinder?

„Glückliche Trennungskinder? Ist das denn überhaupt möglich?“, so oder ähnlich klingen die Fragen betroffener Eltern - Eltern, die sich gerade getrennt haben und sich scheiden lassen. Daneben stehen Kinder, die Menschen, zu denen sie starke Bindungen aufgebaut haben, gehen lassen müssen. Und jede Form des Verlassens ist schmerzhaft und hinterlässt im Kinderleben eine Lücke. Die Kinder fragen sich, wie es weitergeht, wer sie liebt und ob sie jemals wieder glücklich sein können. Sie sind schlicht gestresst. Je nach Alter, Persönlichkeit und Reifegrad äußert sich dies ganz unterschiedlich. Der Eine wird wütend oder aggressiv, der Nächste ist verschlossen oder verstört. Wieder andere haben Schuldgefühle oder Angst. Und auch körperliche Symptome wie Bauchschmerzen oder Hautausschläge zeigen sich. Die schulischen Leistungen fallen ab, soziale Probleme tauchen auf, Schlaf- und Essgewohnheiten verändern sich. Sie können Ihr Kind nicht vor Veränderungen schützen, Sie können Ihr Kind unterstützen, Strategien und Verhaltensweisen zu entwickeln und lernen, die helfen, die Herausforderungen des Lebens zu bewältigen und sich an ein neues, verändertes Leben anzupassen – damit Sie sich wieder am Lachen Ihrer Kinder erfreuen können. „Es ist so schön, dich wieder lachen zu sehen“, sagte eine Mutter zu ihrer Tochter schon während unseres ersten Gesprächs.  In kürzester Zeit sind Auswirkungen eines Stressbewältigungs-Trainings im Alltag spürbar.